Waldbaden: Türe auf und raus!

Straßenlärm, Baustellen und heißer Asphalt - viele begleitet tagtäglich eher das Grau einer Stadt als grüne Wiesen und Vogelgezwitscher. Da verlassen wir unsere Wohnung, steigen in die Bahn, den Bus oder das Auto - eher selten aufs Fahrrad - fahren ins Büro, sehen für den Rest des Tages kaum Sonne oder Regen und gehen abends wieder nach Hause.

Das führt nicht nur dazu, dass man sich nach einiger zeit wie ein Maulwurf fühlt, sondern wir müssen uns auch nicht wundern, wenn wir regelmäßig einen Sauerstoff-Schock bekommen, sollten wir uns doch einmal nach draußen verirren. Ja, bei manch einem denkt man fast, er oder sie hat eine Heidenangst zu Staub zu zerfallen, nur weil draußen ein bisschen die Sonne scheint und die die Haut berühren könnte. Fatal!

Ich will kein Büro-Vampir mehr sein!

Blasse Haut, blutunterlaufene Augen, mehr Flüßig-Nahrung in Form von Kaffee als feste Lebensmittel - das kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Keine Sorge, wir sind nicht verloren ;) noch haben wir die Möglichkeit aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

Mach doch mal eine "Grüne Pause"!

Wer sich jetzt also angesprochen fühlt, weil er oder sie von seiner Wohnung ins Auto und von dort direkt ins Büro fällt und schon gar nicht mehr weiß, wie "echte Luft" riecht, hat jetzt die Chance das zu ändern - mit einer Grünen Pause!
Wir schnappen uns also zukünftig das Mittagessen oder den Nachmittags-Kaffee und gehen raus. In den Park auf der anderen Straßenseite, an den See hinterm Haus oder in den Wald vor der Tür. 
Wie was da gibt es nix drumherum? Dann machen Sie sich grüne Gedanken, auf alle raus aus dem Haus!

Der Wald ist dein Guru für Grünes Glück!

Natürlich werden jetzt viele wieder sagen: "Dafür habe ich überhaupt keine Zeit!". Aber das ist schlichtweg ein Irrtum! Denn zeit haben wir alle genug und alle auch gleich viel - nämlich 24 Stunden am Tag. Was wir aber daraus machen, das ist tatsächlich unsere Sache. Und manchmal müssen wir uns die Zeit halt einfach auch nehmen - und basta.

Und der Wald oder Park ist dabei echt totaltolerant: es ist im egal, ob wir uns die Zeit am Morgen, am Mittag, am Abend oder spät in der Nacht nehmen - der Wald ist immer da, ob kürzer oder länger und wir fühlen uns danach entspannter, freier, neuer und können so richtig Energie tanken.

Richtig Waldbaden
Oder Waldbaden leicht gemacht :)

Waldbaden ist nicht schwer und tatsächlich für jedermann geeignet. Vielleicht können wir ein paar Dinge beachten, damit das Waldbaden ein wahres Erlebnis wird:

Als erstes schmeißen wir alles weit weg von uns, was uns in den berüchtigten Digitalen Smog ziehen könnte. Also Handy, Tablet, Laptop und alle kleinen und großen Online-Monster am besten gleich daheim oder im Büro liegen lassen.

Dann hören wir einfach für eine kurze Zeit auf über Termine, Abgabedruck oder Projekte nachzudenken. Wir wälzen beim Waldbaden keine Probleme und ärgern uns auch nicht über andere. 

Schließlich ist für ein tolles Waldbaden-Erlebnis auch die richtige Kleidung wichtig. Denn nichts ist schlimmer, als mit Flip Flops oder High Heels bei 10 Grad Celcius durch tiefe Pfützen zu waten oder unter einer Wollmütze bei strahlendem Sonnenschein zu schwitzen. 

Aber das Wichtigste ist: einfach mal raus, einfach mal genießen und einfach mal ausprobieren! Viel Spaß!